Samstag, 17. August 2019



Endlich melde ich mich wieder.
Eigentlich gibt es nicht viel Neues. Der Winter, der bis jetzt keiner war, paar Mal so 16 Grad, sonst 25-30 Grad, kein Regen, alles  Furz trocken. Wir nehmen es wie es kommt.
Bin zurzeit im Salon, neue Fliesen zu legen. Werde sicher noch vierzehn Tage brauchen, da wir die neuen Blatten auf den alten Boden kleben. Eine Heiden Arbeit,  da die alten Blatten (Steinblatten zu geschliffen) nicht eben sind.
So, wünsche noch ein schönes Wochenende, euer Martin


Montag, 29. Juli 2019


Letzte Woche bekamen wir besuchvon Christel und Jürgen. Wir haben sie vor 10 Jahren in Paraguay kennen gelernt. Zwei Tage haben wir miteinander an den Wasserfälle von Iguazú verbracht. Danach blieben wir immer in Kontakt. Jetzt bereisen sie Süd Amerika und kommen uns in einem Jahr wieder besuchen bevor sie weiter ziehen.
ihr zuhause                                                                                                 Christel beim reiten




 





Sonntag, 23. Juni 2019


Jeden Morgen, wenn ich ins Bad gehe um mich zu waschen, kommen die beiden Katzen Kimba und Migi um Wasser zu schlabbern.  Das sieht so aus, muss dann aber den zweiten Wasserhahn auch noch aufdrehen, dass beide zur selben Zeit trinken können.
Eine schöne Woche wünscht euch, euer Martin


Samstag, 8. Juni 2019


Wusste gar nicht, dass die Königin der Nacht auch essbare Früchte trägt.
Schmecken leicht süsslich aber nicht vergleich bar mit den stachligen roten Kaktusfrüchte.
Ein schönes Wochenende wünsch euch, euer Martin




Sonntag, 21. April 2019


Trotz schlechtem Wetter (Regen) hat der Osterhase auch uns gefunden.
Wie ihr sehen könnt, verwöhnte uns  unsere Osterhäsin mit einem Guten Mittagessen.
Lecker, lecker.



Donnerstag, 18. April 2019

Wünschen allen Frohe Ostern

 

 

hoffe es geht euch allen gut. Hier in Paraguay ist auch alles bestens.

eine schöne Zeit wünscht euch euer Martin

Donnerstag, 28. März 2019

Hallo es gibt mich noch.

Ich weiss nicht was ich sagen soll über diesen Artikel.
Lest mal selber.

Wer mehr als zwei Hunde oder Katzen hat wird bestraft

Encarnación: Eine merkwürdige Verordnung aus einer Stadt im Departement Itapúa zielt darauf ab, Familien auf den Besitz von Haustieren in Häusern zu beschränken.
Wenn sich mehr als zwei Hunde oder Katzen in den Häusern befinden, wird die für das Anwesen zuständige Person mit einer Geldstrafe belegt.
Die Behauptungen der Bewohner des Stadtzentrums von Tomás Romero Pereira für den vermeintlich schlechten Geruch und die Geräusche der Haustiere hallten in der örtlichen Gemeindeverwaltung wider.
Daher wird nun ein Projekt vorangetrieben, um eine Verordnung zu erlassen, die verhindern soll, dass Besitzer eines Hauses mehr als zwei Hunde oder Katzen haben.
Zur Diskussion stehen noch andere Tiere wie Kühe, Ziegen, Schafe, Schweine, Pferde und Kaninchen, die aber nicht unter die Verfügung fallen, wenn sie Kleinbauern als Einkommensquelle dienen.
Diejenigen, die einen “Verstoß gegen die Vorschriften“ feststellen, können die Gemeinde benachrichtigen, sodass die Behörden den Verantwortlichen, wie Besitzer des Hauses, Mieter etc. mit einer Geldbuße in Höhe von 81.252 Guaranies ca,15,00fr. bis 1.625.040 Gs.ca 250.fr. bestrafen können. Wenn mehr Tiere im Haus als erlaubt sind, werden sie weggenommen.
Die Rechtfertigung besteht darin, die Gesundheit der Bürger zu schützen. Gestern Nachmittag trafen sich die Stadträte, um den Vorschlag zu genehmigen oder abzulehnen. Über das Ergebnis wurde noch nichts in der Presse verlautbart.

1. die Paraguayer sind nicht gerade bekannt als Tierliebend. Mit ein paar ausnahmen.
2. der Paragayer lässt nachts die Tiere draussen.
3. die weibchen Welpen werde alle entsorgt, dem Nachbarn über den Zaun geschmissen selber erlebt,
oder im Plastik Sack irgen wo inder Pampas entsorgt.
nur der Rüde hat wert.

Also, was soll das.

ich wünsche allen noch eine schöne Woche, euer Martin